Hypothenarmuskulatur lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Hypothenarmuskulatur


 

Beitrag


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.
Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Hypothenarmuskulatur lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Hypothenarmuskulatur

Inhaltliche Einleitung
An der Hand gibt es die Daumen-, die Kleinfinger- und die Mittelhandmuskeln. Die Hypothenarmuskulatur (Kleinfingermuskulatur) besteht aus den Mm. abductor digiti minimi, opponens digiti minimi und flexor digiti minimi brevis. Diese bilden den von außen sichtbaren Kleinfingerballen oder Hypothenar. Sie bewegen den kleinen Finger und entspringen alle an der Handwurzel, sind also kurze Handmuskeln. Wir behandeln hier auch den M. palmaris brevis, der zwar nicht direkt auf den kleinen Finger, aber immerhin auf die Haut des Hypothenars einwirkt. Der M. opponens digiti minimi bildet die tiefe Schicht, während die anderen oberflächlicher liegen.

Basiswissen

  • Hypothenarmuskulatur: M. abductor digiti minimi, M. opponens digiti minimi, M. flexor digiti minimi brevis, M. palmaris brevis

    Dicke Mini-Hypothek-Narren

    Die Hypothenarmuskulatur besteht aus den Mm. abductor digiti minimi, opponens digiti minimi und flexor digiti minimi brevis. Unter der großen Lupe entdecken wir drei dicke Mini-Griechen (dick-iti mini-mi), die sich für ihre Wallfahrt zum Heiligtum der dicken Mini-Griechen hoffnungslos verschuldet haben – man verspottet sie deshalb auch als die »Hypothek-Narren« (Hypothenarmuskeln) – vor ihrem Haus steht schon die Gerichtsvollzieherin und sie haben alle den Hypothekenbrief in der Hand.

  • Innervation: N. ulnaris

    Ulme an der Wegzweigung

    Der N. ulnaris innerviert die Hypothenarmuskulatur. An der Wegzweigung steht eine knorrige Ulme mit einem Wegweiser zum Heiligtum.

  • Kleinfingermuskeln: Mm. abductor u. opponens digiti minimi, M. flexor digiti minimi brevis

    Dicker Mini-Abt, dicker Mini-Oboenspieler, dicke Mini-Fleck-Ohrin, die Brezel isst

    Die Muskeln mit »digiti minimi« (d.m.) im Namen wirken direkt auf den kleinen Finger.

  • Ansatz: Grundphalanx = Phalanx proximalis, Os metacarpale

    In Grund gerammter Pfahl in Box, Meterkarpfen

    Die Muskeln setzen am kleinen Finger an: Die Mm. abductor d.m. und flexor d.m. brevis an der Grundphalanx V, der M. opponens d.m. am Os metacarpale V. Der Abt und die Fleck-Ohrin sind auf direktem Weg zum Heiligtum der dicken Mini-Griechen: dem in den Grund gerammten Pfahl in einer Box (Grundphalanx = Phalanx proximalis) mit Winke-Hand (V). Der verträumte Oboist hat die Abzweigung verpasst und ist zu einem See gekommen, wo er einem Meterkarpfen (metacarpi) seine Melodie vorspielt – der Karpfen ist verzückt und winkt (Hand = V) zurück.

  • M. abductor digiti minimi

    Dicker Mini-Abt

    M. abductor digiti minimi bedeutet »Kleinfingerabspreizer«. Hier der dicke Mini-Abt.

  • ...

Expertenwissen

  • Rückenmarkssegmente C8 - Th1

    Zehen-Sanduhr, Tee auf Kerze (Stövchen)

    Die Rückenmarkssegmente sind C8 bis Th1. An der Ulme können sich Pilger mit Tee stärken: Es steht eine Zehen-Sanduhr (C8) bereit, um zu messen, wie lang der Tee auf der Kerze/dem Stövchen (Th1) noch ziehen muss.

  • Ulnarisäste: R. profundus (Kleinfingermuskeln), R. superficialis (M. palmaris brevis)

    Aufzweigung der Ulmenwurzel: Dicke Mini-Griechen am Boden, Palmenbäuerin oben in Palme

    Der Ramus profundus des N. ulnaris innerviert die drei Kleinfingermuskeln. Der M. palmaris liegt oberflächlicher, er wird vom Ramus superficialis des N. ulnaris innerviert. Die drei dicken Mini-Griechen klettern am Boden herum, während die Palmenbäuerin in der Höhe in der Palme herumkraxelt. Man sieht auch die Aufzweigung der knallgelben Ulmenwurzel.

  • Loge-de-Guyon-Syndrom: Ulnariskompression bis hin zu Muskelatrophie

    Bouillon-Loge

    Der N. ulnaris kann in der Guyon-Loge (zw. Erbsenbein und Haken des Hakenbeins) eingeklemmt werden, zunächst mit Schmerzen und Empfindungsstörungen. An der Ulme steht die Bouillon-Loge, wo sich die Pilger eine nahrhafte Bouillon zur Stärkung holen können. Rechts lehnt ein Haken an der Loge, links sind Säcke mit Erbsen für die Bouillon gestapelt. Eine Wurzel der Ulme ist in der Tür der Loge eingeklemmt, weshalb die Ulme ein schmerzverzerrtes Gesicht hat.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.