Äußere Hüftmuskeln lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Äußere Hüftmuskeln

Beitrag


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.
Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.



Hier eine Vorschau, wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Basiswissen

  • Äußere Hüftmuskulatur

    Statue mit äußerst prekärer Darstellung der “Hüfte”

    Zur äußeren Hüftmuskulatur zählen die drei Glutealmuskeln (M. gluteus maximus, medius, minimus) und der M. tensor fasciae latae. Der Prometheus ergänzt weitere Muskeln, die wir unter den pelvitrochantären Muskeln abhandeln: den M. piriformis, den M. obturatorius internus, die Mm. gemelli und den M. quadratus femoris.

  • M. gluteus maximus – wichtigster Strecker im Hüftgelenk

    Gluteus maximus, der wichtigste Vollstrecker

    Gluteus maximus ist Scharfrichter, der wichtigste Vollstrecker von Urteilen der Republik Rom. Gluteus erhält die Aufgabe, die frevelhafte Künstlerin hinzurichten, darauf bereitet er sich gerade vor. Er repräsentiert den M. gluteus maximus – den wichtigsten Strecker im Hüftgelenk, daher hier der wichtigste Vollstrecker von Urteilen.

  • Ur.: Oberflächliche Schicht: Facies glutea des Os ilium, Fascia thoracolumbalis, Facies dorsalis des Os sacrum

    Auf Podest: Illustration glühenden Gesichts, Fass gezogen von Thor-in-Lumpen, Tür mit Gesicht und Sack

    Der oberflächliche Anteil des M. gluteus maximus entspringt dem hinteren Teil der Facies glutea des Os ilium (von der Crista iliaca und Spina iliaca posterior superior), der Fascia thoracolumbalis und dem seitlichen Teil der Facies dorsalis des Os sacrum. Der lumpige Handlanger des Vollstreckers reicht Gluteus maximus erste Dinge an, die auf einem Podest liegen (oben auf steht hier für die oberflächliche Schicht). Er zeigt dem Volk die Illustration eines glühenden Gesichts (Facies glutea des Os ilium, wie Illustration). Es ist das Gesicht des Künstlerin, die hingerichtet werden soll. Außerdem zieht er ein Fass (für Fascia), er ist ein Thor-in-Lumpen (für die Fascia thoracolumbalis; Thor wie der germanische Gott). In das Podest ist eine Tür eingelassen, die ebenfalls ein Gesicht ziert (Facies dorsalis, wie door, engl. Tür), daneben steht ein Sack rum (für die Facies dorsalis des Os sacrum).

  • Ur.: Tiefe Schicht: Lig. sacrotuberale

    Unterm Podest: Seil um Sack in Zuber

    Die tiefe Schicht des M. gluteus maximus entspringt am Lig. sacrotuberale. Auf dem Podest wird die Exekution stattfinden, deshalb ist eine Luke für die Hingerichtete eingelassen. Unten die Gegenstände für den Ursprung der tiefen Schicht: Wir sehen ein Behältnis, in dem später das Opfer, die Künstlerin, aufbewahrt wird: Eine Sack mit Schnur (engl. rope) steht in einem (Wasch-)Zuber (für Lig. sacrotuberale).

  • Ansatz: Tractus iliotibialis und Tuberositas glutea

    Traktat mit Illustration von Tibet und verknöcherter Zuber, der glüht

    Die Muskelfasern gehen in eine breite Sehne über, diese inseriert an der Fascia lata und dem Tractus iliotibialis sowie der Tuberositas glutealis am Femur. Das Traktat von Maximus steht für den Traktus. Darauf zu sehen: eine Illustration von Tibet (für den Tractus iliotibialis). Dieses Traktat prallt gegen ein Fass mit einer Latte (die Fascia lata), an dem auch ein (Wasch-)Zuber mit Knochen (lat. os) lehnt (für Tuberositas). Den Zuber erwärmt Gluteus für ein späteres Entspannungsbad mit einer Glut (Tuberositas glutea).

  • ...

Expertenwissen

  • Typ II-Fasern, Fast Twitch Fasern

    Helm mit zwei Schwanenflügeln, die schnell flattern

    Der M. gluteus maximus besteht überwiegend aus Typ II-Muskelfasern. Diese Fasern sind für schnelle, kurze und kraftvolle Kontraktionen wichtig, aber auch schnell ermüdbar. Der M. gluteus maximus ist ein Bewegungsmuskel und neigt daher im Gegensatz zu Haltemuskeln bei Nichtgebrauch zur Atrophie. Typ II-Muskelfasern betreiben einen glykolytischen Stoffwechsel. Je nach Subtyp besitzen sie unterschiedlich viele Mitochondrien. Abhängig von Alter, Geschlecht, genetischer Prädisposition und Aktivität können in der Fasertypenverteilung jedoch deutliche Abweichungen auftreten. Gluteus Maximus klemmt für die Hinrichtung seinen geflügelten Helm unter die Arme. Diesen krönen zwei Schwanenflügel (Zahlensystem 2), die an Muskelfasern erinnern. Einer flattert noch schnell (Fast Twitch Fasern), der andere ist bereits ganz müde (Typ II-Fasern sind schnell ermüdend).

  • Ursprung: Plexus sacralis, verläuft durch das Foramen infrapiriforme

    Hält unten angebissene Birne

    Der N. gluteus inferior entspringt dem Plexus sacralis (L5-S2). Er teilt den Austritt aus dem Foramen infrapiriforme mit der A. und V. gluteus inferior, dem Nervus ischiadicus, dem Nervus cutaneus femoris posterior, dem Nervus pudendus und der A. und V. pudenda interna. Nebst Peitsche hält der untere Peitscher auch eine unten (infra) angebissene Birne (piriformis = birnenförmig; N. gluteus inferior verläuft durch Foramen infrapiriforme).

  • Abduktions-/Adduktionsachse

    Muskelstatue

    Die Abduktions-/Adduktionsachse teilt den M. gluteus maximus funktionell in kranial und kaudal liegende Fasern. Während die kranial der Achse verlaufenden Fasern in den Tractus iliotibialis münden und die Abduktion im Hüftgelenk unterstützen, führen die kaudal liegenden Fasern zu einer Adduktion.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.


Muskeltrainer


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.
Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.



Hier eine Vorschau, wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Basiswissen

  • Äußere Hüftmuskulatur

    Statue mit äußerst prekärer Darstellung der “Hüfte”

    Zur äußeren Hüftmuskulatur zählen die drei Glutealmuskeln (M. gluteus maximus, medius, minimus) und der M. tensor fasciae latae. Der Prometheus ergänzt weitere Muskeln, die wir unter den pelvitrochantären Muskeln abhandeln: den M. piriformis, den M. obturatorius internus, die Mm. gemelli und den M. quadratus femoris.

  • M. gluteus maximus – wichtigster Strecker im Hüftgelenk

    Gluteus maximus, der wichtigste Vollstrecker

    Gluteus maximus ist Scharfrichter, der wichtigste Vollstrecker von Urteilen der Republik Rom. Gluteus erhält die Aufgabe, die frevelhafte Künstlerin hinzurichten, darauf bereitet er sich gerade vor. Er repräsentiert den M. gluteus maximus – den wichtigsten Strecker im Hüftgelenk, daher hier der wichtigste Vollstrecker von Urteilen.

  • Ur.: Oberflächliche Schicht: Facies glutea des Os ilium, Fascia thoracolumbalis, Facies dorsalis des Os sacrum

    Auf Podest: Illustration glühenden Gesichts, Fass gezogen von Thor-in-Lumpen, Tür mit Gesicht und Sack

    Der oberflächliche Anteil des M. gluteus maximus entspringt dem hinteren Teil der Facies glutea des Os ilium (von der Crista iliaca und Spina iliaca posterior superior), der Fascia thoracolumbalis und dem seitlichen Teil der Facies dorsalis des Os sacrum. Der lumpige Handlanger des Vollstreckers reicht Gluteus maximus erste Dinge an, die auf einem Podest liegen (oben auf steht hier für die oberflächliche Schicht). Er zeigt dem Volk die Illustration eines glühenden Gesichts (Facies glutea des Os ilium, wie Illustration). Es ist das Gesicht des Künstlerin, die hingerichtet werden soll. Außerdem zieht er ein Fass (für Fascia), er ist ein Thor-in-Lumpen (für die Fascia thoracolumbalis; Thor wie der germanische Gott). In das Podest ist eine Tür eingelassen, die ebenfalls ein Gesicht ziert (Facies dorsalis, wie door, engl. Tür), daneben steht ein Sack rum (für die Facies dorsalis des Os sacrum).

  • Ur.: Tiefe Schicht: Lig. sacrotuberale

    Unterm Podest: Seil um Sack in Zuber

    Die tiefe Schicht des M. gluteus maximus entspringt am Lig. sacrotuberale. Auf dem Podest wird die Exekution stattfinden, deshalb ist eine Luke für die Hingerichtete eingelassen. Unten die Gegenstände für den Ursprung der tiefen Schicht: Wir sehen ein Behältnis, in dem später das Opfer, die Künstlerin, aufbewahrt wird: Eine Sack mit Schnur (engl. rope) steht in einem (Wasch-)Zuber (für Lig. sacrotuberale).

  • Ansatz: Tractus iliotibialis und Tuberositas glutea

    Traktat mit Illustration von Tibet und verknöcherter Zuber, der glüht

    Die Muskelfasern gehen in eine breite Sehne über, diese inseriert an der Fascia lata und dem Tractus iliotibialis sowie der Tuberositas glutealis am Femur. Das Traktat von Maximus steht für den Traktus. Darauf zu sehen: eine Illustration von Tibet (für den Tractus iliotibialis). Dieses Traktat prallt gegen ein Fass mit einer Latte (die Fascia lata), an dem auch ein (Wasch-)Zuber mit Knochen (lat. os) lehnt (für Tuberositas). Den Zuber erwärmt Gluteus für ein späteres Entspannungsbad mit einer Glut (Tuberositas glutea).

  • ...

Expertenwissen

  • Typ II-Fasern, Fast Twitch Fasern

    Helm mit zwei Schwanenflügeln, die schnell flattern

    Der M. gluteus maximus besteht überwiegend aus Typ II-Muskelfasern. Diese Fasern sind für schnelle, kurze und kraftvolle Kontraktionen wichtig, aber auch schnell ermüdbar. Der M. gluteus maximus ist ein Bewegungsmuskel und neigt daher im Gegensatz zu Haltemuskeln bei Nichtgebrauch zur Atrophie. Typ II-Muskelfasern betreiben einen glykolytischen Stoffwechsel. Je nach Subtyp besitzen sie unterschiedlich viele Mitochondrien. Abhängig von Alter, Geschlecht, genetischer Prädisposition und Aktivität können in der Fasertypenverteilung jedoch deutliche Abweichungen auftreten. Gluteus Maximus klemmt für die Hinrichtung seinen geflügelten Helm unter die Arme. Diesen krönen zwei Schwanenflügel (Zahlensystem 2), die an Muskelfasern erinnern. Einer flattert noch schnell (Fast Twitch Fasern), der andere ist bereits ganz müde (Typ II-Fasern sind schnell ermüdend).

  • Ursprung: Plexus sacralis, verläuft durch das Foramen infrapiriforme

    Hält unten angebissene Birne

    Der N. gluteus inferior entspringt dem Plexus sacralis (L5-S2). Er teilt den Austritt aus dem Foramen infrapiriforme mit der A. und V. gluteus inferior, dem Nervus ischiadicus, dem Nervus cutaneus femoris posterior, dem Nervus pudendus und der A. und V. pudenda interna. Nebst Peitsche hält der untere Peitscher auch eine unten (infra) angebissene Birne (piriformis = birnenförmig; N. gluteus inferior verläuft durch Foramen infrapiriforme).

  • Abduktions-/Adduktionsachse

    Muskelstatue

    Die Abduktions-/Adduktionsachse teilt den M. gluteus maximus funktionell in kranial und kaudal liegende Fasern. Während die kranial der Achse verlaufenden Fasern in den Tractus iliotibialis münden und die Abduktion im Hüftgelenk unterstützen, führen die kaudal liegenden Fasern zu einer Adduktion.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.