AVNRT lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

AVNRT


Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.
Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.



Hier eine Vorschau, wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Basiswissen

  • Erregungsleitung vom Vorhof über den AV-Knoten in die Herzkammer

    Menschen mit verknoteten Händen (für AV-Knoten) stehen an vor der Gruselkammer des Herzens (für Herzkammer)

    Normalerweise wird die Erregungsleitung vom Vorhof über den AV-Knoten in die Herzkammer geleitet (Einbahnstraße).

  • AVNRT: Zwei funktionelle Leitungsbahnen durch den AV-Knoten in die Herzkammer

    Zwei Schlangen (für zwei funktionelle Leitungsbahnen) mit einem Eingang und einem Ausgang führen zum Eingang in die Herz-Gruselkammer

    Bei der AVNRT leiten jedoch zwei funktionelle Leitungsbahnen durch den AV-Knoten in die Herzkammer. Man stelle sich vor, dass der Eingang der Erregung am AV-Knoten gleich ist, der Ausgang am AV-Knoten zur Herzkammer hin ebenso. Nur der Verlauf innerhalb des AV-Knotens ist unterschiedlich.

  • AVNRT: Erregungsrückleitung über den AV-Knoten

    Kreisende Erregung des Mädchens

    Bei der AVNRT wird die Erregung über den AV-Knoten auch wieder zurückgeleitet.

  • AVRNT: Supraventrikuläre Störung

    Menschen warten VOR (für Vorhof) der “Super-Gruselkammer”

    Der AV-Knoten ist in den Vorhöfen. Das heißt, dass es sich um eine supraventrikuläre Störung handelt.

  • Leitungsgeschwindigkeit: Fast-Pathway und Slow-Pathway

    Zwei Menschenschlangen mit sportlich gekleideten Menschen (für Fast-Pathway) oder mit langsamen Menschen mit Gehstöcken und Wlaker (für Slow-Pathway)

    Der erste große Unterschied der zwei funktionellen Bahnen ist die Leitungsgeschwindigkeit. Es gibt eine sog. Fast-Pathway und eine Slow-Pathway. Die Fast-Pathway leitet die Erregung schnell in die Herzkammer. Die Slow-Pathway leitet die Erregung in die Herzkammer langsam.

  • ...

Expertenwissen

  • AVNRT vom “Fast-Slow”-Typ

    Ein kleiner Ferrari (für Fast) fährt nun von der langsamen Schlange aus zurück zur schnellen Schlange (Ursprung im Slow-Pathway), bevor er zum Karussell zurück fährt.

    Im Basisteil haben wir den häufigsten Typ der AVNRT beschrieben, den “Slow-Fast” Typ (90% der Patienten). Es gibt jedoch auch einen sog. “Fast-Slow”-Typ. Dabei kann auch der Slow-Pathway retrograd leiten und das Ganze nimmt seinen Ursprung durch eine ventrikuläre Extrasystole, ist also quasi genau umgekehrt.

  • TH: Karotissinusmassage

    Die gestürzte Frau massiert sich gerade mit einer Karotte den Hals

    Eine Therapieoption ist die Karotissinusmassage, aber CAVE: vorher Karotiden auskultieren. Bei Strömungsgeräusch sind vermutlich Plaques vorhanden. Dann keine Massage wegen der Gefahr, dass sich Plaqueanteile ablösen könnten.

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.