Makrolide lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Makrolide


Halt! Gültige Dienstmarke erforderlich.
Um diese Inhalte zu sehen, musst Du Dich anmelden oder einen >Zugang erwerben.

Die Anmeldung findest Du im Menü unter 'Profil'.

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Makrolide lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Makrolide

Inhaltliche Einleitung
Makrolide sind gut verträgliche, oral verfügbare Schmalspektrum-Antibiotika. Sie haben ein Wirkspektrum, das mit Penicillin G vergleichbar ist und decken zusätzlich intrazelluläre Erreger ab sowie einige gramnegative Enterobacteriaceae. Azithromycin gilt als das sicherste Makrolid: Es hat wenige Wechselwirkungen und ist eine Option bei Kindern und Schwangeren. Indikationen von Azithromycin sind Atemwegsinfekte (u.a. auch atypische Pneumonien), urogenitale Infektionen und Enteritiden. Die Penicillin-Allergie ist eine weitere Indikation. Clarithromycin hat ein höheres Interaktionspotential als Azithromycin. Jedoch hat Clarithromycin eine hohe Evidenz bei der Eradikation von Helicobacter pylori.

Basiswissen

  • Makrolide: Gut verträgliche, orale Schmalspektrum-AB – zurückhaltende Verschreibung (teils Reserve)

    Große Deckel und Mäuse: Kochlöffel mit Schal – Konserve

    Hier bindet uns ein wenig die Meditricks-Geschichte: Makrolide zeigen wir häufig als große Deckel (zu Englisch ‘macro lids‘). Die Substanznamen enden auf -mycin (ähnlich wie englisch ‘mice‘ – Mäuse). Wir zeigen sie daher als Mäuse-Ermittler, die sich teils mit großen Deckeln vor dem Beschuss schützen. Passend dazu spielt die Szene in einer, von Ganoven besetzten, Großküche: Makrolide sind gut verträgliche, oral verfügbare Schmalspektrum-Antibiotika. Die Maus leckt genüsslich einen Löffel ab – hmm, gut verträglich ist das Gericht, trotz Konservenkost. Eine der Mäuse hat noch geschwind ihren Schal (für Sch(m)alspektrum) aufgehängt, bevor sie den Helikopter wegpustet. Makrolide sollten zurückhaltend verschrieben werden. Sie zählen zu den essentiellen Antibiotika laut WHO. Hier werden sie klassifiziert als Access- bzw. Watch-Antibiotika, also teils als Reserve. Die Maus probiert aus einer Konserve (phonetische Ähnlichkeit zu Reserve).

  • Wirkspektrum wie Penicillin G, erfassen zusätzlich intrazelluläre und einige gramnegative Erreger

    Maus kämpft mit Stift-Gewehr, Muschel-Käfig, rote Widersacher

    Das Wirkspektrum zeigt die kämpfende Maus in der Küche. Sie hat ein Gewehr, das an einen Stift (engl. pencil, für die Penicilline) erinnert: Makrolide haben ein Wirkspektrum, das mit Penicillin G vergleichbar ist (Pencil-Gewehr wie Penicillin G). Wichtig: Sie decken außerdem intrazelluläre Erreger ab (müde Kuh in einer Art Zelle, einem muschelförmigen Käfig) und wirken gegen einzelne gramnegative (bspw. rote Muschel und teilw. roter Camping-Bäcker) Kokken und Enterobacteriaceae.

  • WI: Binden an 50S-Untereinheit bakt. Ribosomen, inhibieren Proteinsynthese – bakteriostatisch/bakterizid

    Verbundener Rhino-Sohn – am Brot-Backen gehindert

    Die Mäuse haben bereits den Rhino-Sohn verbunden, er war dabei, Brot für die Ganoven zu backen: Makrolide binden an die 50S-Untereinheit bakterieller Ribosomen (der oben rum verbundene Rhino-Sohn). So inhibieren Makrolide die Protein-Biosynthese. Heldenhaft verhindert die Maus so das Brot-Backen. Makrolide wirken v.a. bakteriostatisch, aber auch bakterizid.

  • PK: Intensive hepatische Metabolisierung

    Leber feuert intensiv auf Mäuse

    Verschanzt eröffnet eine Leber intensiv das Feuer auf die Mäuse: Makrolide werden intensiv hepatisch metabolisiert. Achtung also bei Leberschäden!

  • PK: CYP3A4 bei Clarithromycin relevant

    Zypresse mit 3 A4-Blättern zerbricht Klarinette

    Eine wütende Zypresse mit drei A4-Blättern zerbricht eine Klarinette: Clarithromycin wird durch CYP3A4 abgebaut und unterliegt starken Wechselwirkungen mit anderen CYP3A4-Substraten.

  • ...

Expertenwissen

  • IA: Partielle Kreuzresistenz Clindamycin (Lincosamide)

    Hand von Maus Linda greift vergeblich nach Rhino-Sohn (“Links werd ich müd”)

    Eine weitere Mäuse-Detektivin, Maus Linda, hat versucht, den Rhino-Sohn außer Gefecht zu setzen, kann ihn jetzt aber nicht mehr erwischen. Sie hält sich verzweifelt am Fenster fest (engl. to cling bzw. Maus Linda mit Mütze für Clindamycin). Doch langsam schwindet die Kraft ihrer linken Hand und sie ächzt “Links werd ich müd”: Die Bindungsstelle der Lincosamide liegt in direkter Nachbarschaft zu derjenigen der Makrolide. Bei gleichzeitiger Gabe würden sich die beiden Antibiotika eher behindern und so ihre Wirkung vermindern.

  • PK: Biliäre Ausscheidung

    Gallenblase spuckt gallig auf den Boden

    Eine Gallenblase spuckt auf den Boden: Makrolide werden biliär ausgeschieden.

  • PK: gute Gewebe-, jedoch schlechte Liquorgängigkeit

    Mäuse stehen auf gewebtem Fußabtreter, stoßen Likör um

    Die Maus steht auf einem gewebten Fußabtreter und stößt dabei noch einen Likör um. Makrolide sind gut gewebegängig, jedoch schlecht Liquor-gängig.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Image

Der Raub der Mona Lisa

Die Krimi-Serie rund um die neuen Antibiotika

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.