Opioide 8: Loperamid lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Opioide 8: Loperamid



Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.
Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Opioide 8: Loperamid lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Opioide 8: Loperamid

Basiswissen

  • Loperamid: peripher wirksames Opioid, Antidiarrhoikum

    Lorbeer-Opioid-Held: Prominente Handschuhe, bekämpft Fäkalkatastrophe

    Loperamid ist ein starkes, synthetisches Opioid. Hier unser Opioid-Held mit Lorbeerkranz (Loperamid), sein Look ist synthetisch. Loperamid ist nicht zentral wirksam, sondern wirkt peripher, u.a. am Darm (daher die prominenten, “peripher getragenen” Saubermach-Handschuhe). Daher verwendet man Loperamid als Antidiarrhoikum. Der Held bekämpft hier eine Fäkalkatastrophe.

  • µ-Opiatrezeptoragonist in Darmwand

    Drückt Dame via Mückensymbol an Wand

    Loperamid ist ein potenter µ-Opioidrezeptor-Agonist in der Darmwand. Der Held drückt eine Dame an die Wand (Darmwand). Seine Hand liegt dabei auf dem Mücken-Symbol ihrer schmucken Kette (µ wie Mücke).

  • Hemmung der Darmperistaltik

    Held unterbindet wilden Tanz der Dame

    Durch Erregung der µ-Opioidrezeptoren hemmt Loperamid die Darmperistaltik. Das verlängert die intestinale Transitzeit. Die Dame hat ihre Pflicht vernachlässigt, sich um die Regulation der Kanalisation (Peristaltik) zu kümmern. Stattdessen spielte sie wie verrückt mit ihren Tanzbändern (für die vermehrte Peristaltik). Der Held unterbindet dies jetzt, die Tanzbänder hängen schlaff herunter (Loperamid hemmt übermäßige Darmperistaltik).

  • Erhöhung des Analsphinktertonus

    Verschließt Ausgang durch Ton-Geschoss

    Durch Erregung der µ-Opioidrezeptoren erhöht Loperamid den Analsphinktertonus. Das reduziert etwaige Inkontinenzen und senkt den Stuhldrang. Durch sein Ton-Wurfgeschoss (Muskeltonus) verschließt der Held den Ausgang der Kanalisation, sodass der Zufluss sich nicht mehr öffnen kann und die Menschen vor den überquellenden Fäkalien geschützt sind.

  • Verminderung der Flüssigkeitssekretion ins Darmlumen

    Verstopft Wasserrohre

    Loperamid vermindert die Flüssigkeitssekretion ins Darmlumen. Das limitiert den Flüssigkeitsverlust bei Diarrhoe. Der Held verstopft die zuleitenden Rohre in die Kanalisation mit Stöpseln, um Herr der Lage zu werden.

  • ...

Expertenwissen

  • Akute Colitis ulcerosa

    Kohlines abgetrennter Kopf

    Loperamid ist kontraindiziert als Primärtherapie bei Patienten mit akuter Colitis ulcerosa. Der Fieber-Bär hält den Zombie-Kopf einer weiteren Gegnerin: Kohline-Kohlkopf, für die Colitis ulcerosa.

  • Pseudomembranöse Colitis (Clostridium difficile) nach Breitspektrum-Antibiotika

    Das blaue Monster aus dem Schrank schält sich aus Membranen

    Loperamid ist kontraindiziert als Primärtherapie bei Patienten mit pseudomembranöser Colitis, die nach Gabe von Breitspektrum-Antibiotika entstanden ist. Hier schält sich ein weiterer Widersacher aus einigen Membranen. Breitspektrum-Antibiotika vermindern die Normalflora im Darm (hier die verwelkten Pflanzen) und begünstigen u.a. eine Besiedlung mit Clostridium difficile (das blaue Monster aus dem Schrank, engl. closet für die grampositiven Clostridien).

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Opisode 1: Die drei Ahnen / Wirkmechanismus, Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Opisode 2Der Kodex des Lichts / Klinische Aspekte

Opisode 2bDer Busen-Prinz-Delfin / Partialagonist Buprenorphin

Opisode 3Heldenzwist am Schwanensee / Schwache Agonisten

Opisode 4Der Kampf an den Drei Zinnen / Starke Agonisten

Opisode 5Die Belagerung Ägyptens / Narkotika

Opisode 6Nirwana der Sucht / Intoxikation, Entzug und Antagonisten 

Opisode 7Der Meter-Don hilft den Süchtigen / Suchttherapie 

Opisode 8: Die Fäkalkatastrophe / Loperamid

Produktinformation

Opioid Saga

Die Schattenseite der Helden

Opisode 1: Die drei Ahnen

Die Opioid Saga: Sieben Meditricks über die Geschichte von gespaltenen Helden. Sie kommen, die Menschen von Schmerzen zu befreien, doch ihre Schattenseite arbeitet daran, die Menschen von sich abhängig zu machen. Die Opioid Saga gibt es als zweibändigen Comic – hier widmen wir der Geschichte und den grafischen Elementen noch mehr Aufmerksamkeit. Mehr Information findest Du unten und auf der Produktseite.

Image

Die Opioid Saga ist ein zweibändiger Comic über die Medikamentengruppe der Opioide. Opioide sind Analgetika, sie befreien Menschen von Schmerzen. Gleichzeitig haben Opioide ein Suchtpotential. Diesen Gegensatz greifen die Opioid-Helden auf: Von den Menschen gerufen, kommen sie, um diese von den Schmerzteufeln zu befreien. Doch in ihnen weilt eine dunkle Seite. Ihre Schattenseite versucht die Menschen an sich zu binden und zu versklaven. Einige Helden drohen sich gänzlich der dunklen Seite hinzugeben.

 

Der gesamte Comic beinhaltet sieben Merkbilder zu den Opioiden, drei davon in Band 1. Diese sind erzählerisch vertieft und vermitteln parallel zu den einzelnen Panels die Fakten rund um die Opioide. Jedes Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung der Fakten anhand des kompletten Merkbildes. Ergänzt ist unser eigenes Bildmaterial um Bildzitate bekannter Kunstschaffender verschiedener Epochen, um ein grafisch ansprechendes und emotionales Werk zu bieten.

 

Band 1 schildert die Herkunftsgeschichte der Helden (geschichtliche Aspekte der Opioide) sowie die ersten drei Episoden der Saga: Die drei Ahnen (Wirkmechanismus der Opioide), Der Kodex des Lichts (Klinische Aspekte & Partialagonist Buprenorphin) und Heldenzwist am Schwanensee (schwache Agonisten).

 

Band 2 umfasst vier Episoden: Der Kampf an den Drei Zinnen (starke Agonisten), Die Belagerung Ägyptens (Narkotika), Nirwana der Sucht (Intoxikation, Entzug und Antagonisten) und Der Meter-Don hilft den Süchtigen (Suchttherapie).

 

Band 1 enthält ferner einen Blick hinter die Kulissen: Wie entstand das Werk, die Zeichnungen, die Illustrationen? Band 2 widmet sich zusätzlich den Kunstschaffenden hinter den zitierten Bildern und beinhaltet die Synopsis: Die zweiseitige, zusammenfassende Szene um den emotionalen, atmosphärischen Kontext der Saga.

Beide Bände zusammen geben eine Übersicht über alle Opioid-Helden, die Bildquellen und Comicempfehlungen für Interessierte.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.