Opioide lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Opioide 5: Narkotika



Diese Inhalte sind den Nutzenden von Meditricks vorbehalten.
Hier kannst Du einen Zugang erwerben.
Du bist neu hier? Informiere Dich über Meditricks.

Hast Du bereits einen Zugang?
Melde Dich bitte unter 'Profil' an.

Hier eine Vorschau,
wie wir dieses Thema behandeln und wie unsere Eselsbrücken aussehen:

Opioide lernen mit den Eselsbrücken von Meditricks.de

Opioide 5: Narkotika

Basiswissen

  • Opioid-Analgetika: schmerzhemmende und sedierende Effekte; Einsatz in Anästhesie als Narkotika

    Opioid-Helden bekämpfen Schmerzteufel, schläfern Menschen ein, tragen Narrentracht

    Opioid-Analgetika haben schmerzhemmende und sedierende Effekte. Sie eignen sich somit in der Intensivmedizin und in der Anästhesie zur totalen intravenösen Anästhesie (TIVA). Die TIVA kombiniert man mit einem Schlafmittel und man verzichtet auf Inhalationsnarkotika. Die vier Opioid-Helden tragen hier alle einen Narrenkranz um den Hals. Sie sind Narren-Opis und repräsentieren die Funktion der Opioide als Narkotika. Sie sind hier vom Gott Hypnos gesendet, um den Menschen zu helfen den Angriff der Schmerzteufel zu überstehen. Der Gott Hypnos steht hier für den göttlichen Schlaf und zeigt den sedierenden Effekt der Opioide. Das Bekämpfen des Angriffs der Schmerzteufel zeigt den schmerzhemmenden Effekt der Opioide.

  • Substanzen enden auf -nyl, -nil; Mittelsilbe ‘fen’

    Opioid-Helden sind Krokodile, entstammen dem Nil; nutzen Fenchel-Dampf zur Sedierung

    Die Substanz-Namen der Narkotika-Opioide enden auf -nyl, -nil; sie haben die Mittelsilbe ‘fen’: Fentanyl, Alfentanil, Sufentanil, Remifentanil. Die närrischen Opioid-Helden (Opioid-Narkotika) sind hier als Krokodile dargestellt. Sie entstammen dem Nil und sedieren mit Hilfe von Fenchel-Dampf. Nur Fentanyl endet auf -nyl und ist hier an Hand des Fenchel-Vinyl-Krokodils dargestellt. Dieses trägt ein Vinyl-Schild auf dem Rücken.

  • Opioid-Narkotika fluten schnell an

    Flutwelle im Nil

    Die meisten Opioid-Narkotika haben eine hohe Lipophilie. Dadurch durchdringen sie Zellmembranen schnell und entfalten rasch ihre Wirkung im ZNS. Die Flutwelle im Nil zeigt hier das schnelle Anfluten.

  • Fentanyl: 125-fache analgetische Potenz von Morphin

    Fenchel-Vinyl-Krokodil

    Fentanyl ist die Leitsubstanz der Narkotika-Opioide bzw. der Opioid-Analgetika in der Anästhesie. Es hat die 125-fache analgetische Potenz von Morphin. Die Leitsubstanz Fentanyl ist hier am Krokodil gezeigt, das an einer Leiter aus dem Nil steigt. Es hat ein Vinyl-Platten Rundschild auf dem Rücken und ein Gefäß für Fenchelrauch: das Fenchel-Vinyl-Krokodil.

  • Fentanyl: wichtiges Analgetikum in Anästhesie und Intensivmedizin; bei TIVA

    Fenchel-Vinyl-Opioid-Held in Anästhesisten-Farben; Diva-Spritze

    Fentanyl ist ein wichtiges Analgetikum in der Anästhesie und Intensivmedizin. Es kommt zur Anwendung bei Operationen mit totaler intravenösen Anästhesie (TIVA). Dann verzichtet man auf Inhalationsnarkotika und gibt zusätzlich ein Schlafmittel, wie Propofol. Auch bei postoperativen Schmerzen kommt Fentanyl zur Anwendung. Der Fenchel-Vinyl-Opioid-Held erscheint hier in Anästhesisten-Farben, er kämpft mit einer Diva-Spritze (TIVA, intravenös).

  • ...

Expertenwissen

  • Fentanyl: Wirkdauer 20-30 Minuten

    Halbe Uhr fällt vom Uhr-Turm

    Fentanyl hat eine Wirkdauer von 20-30 Minuten. Es kommt zur Umverteilung vom Gehirn in weniger gut durchblutete Gewebe wie der Muskulatur und dem Fettgewebe. Die halbe Uhr fällt vom Turm beim Fenchel-Vinyl-Opioid-Held. Sie zeigt die Wirkdauer von 20-30 Minuten. Der hohe Turm stellt das Gehirn und das ZNS dar. Die Uhr trifft den kräftigen und fetten ägyptischen Soldat. Dieser repräsentiert die Muskulatur und das Fettgewebe.

  • Fentanyl hat serotonerge Wirkung: Vorsicht vor Serotonin-Syndrom bei Kombinationen

    Trägt Zero-Tone-Kopfhörer

    Fentanyl erhöht die Serotoninkonzentration und wirkt daher serotonerge. Entsprechend Vorsicht geboten ist in Kombination mit serotoninergen Substanzen wie bspw. SSRI, SNRI oder MAO-Hemmern. Mögliche Folge der Kombination ist ein Serotonin-Syndrom. Dies kann auch bei handelsüblichen Dosen auftreten (Rote-Hand-Brief). Der Fenchel-Vinyl-Opioid-Held trägt kaputte Kopfhörer, sogenannte Zero-Tone-Kopfhörer. Diese erinnern an die serotonerge Wirkung von Fentanyl.

  • Abbau von Fentanyl über CYP3A4

    Verbündete der Schmerzteufel: Zypresse mit 3 A4-Blättern

    Der Abbau von Fentanyl geschieht in der Leber über das CYP3A4 System. Durch Demethylierung entsteht Norfentanyl. Entsprechend muss man ,bei gleichzeitiger Gabe von CYP3A4-Induktoren, die Fentanyl Dosis erhöhen und bei CYP3A4-Hemmern oder Leberinsuffizienz, die Dosis erniedrigen. Die Zypresse mit 3 A4-Blättern stellt hier das CYP3A4 Enzym dar. Sie hat einen Hammer dabei und möchte den Fenchel-Vinyl-Opioid-Helden abbauen.

  • ...

Beginne das Lernen mit unseren Eselsbrücken,

werde Teil der Lernrevolution.

Opisode 1: Die drei Ahnen / Wirkmechanismus, Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Opisode 2Der Kodex des Lichts / Klinische Aspekte

Opisode 2bDer Busen-Prinz-Delfin / Partialagonist Buprenorphin

Opisode 3Heldenzwist am Schwanensee / Schwache Agonisten

Opisode 4Der Kampf an den Drei Zinnen / Starke Agonisten

Opisode 5Die Belagerung Ägyptens / Narkotika

Opisode 6Nirwana der Sucht / Intoxikation, Entzug und Antagonisten 

Opisode 7Der Meter-Don hilft den Süchtigen / Suchttherapie 

Opisode 8: Die Fäkalkatastrophe / Loperamid

Produktinformation

Opioid Saga

Die Schattenseite der Helden

Opisode 1: Die drei Ahnen

Die Opioid Saga: Sieben Meditricks über die Geschichte von gespaltenen Helden. Sie kommen, die Menschen von Schmerzen zu befreien, doch ihre Schattenseite arbeitet daran, die Menschen von sich abhängig zu machen. Die Opioid Saga gibt es als zweibändigen Comic – hier widmen wir der Geschichte und den grafischen Elementen noch mehr Aufmerksamkeit. Mehr Information findest Du unten und auf der Produktseite.

Image

Die Opioid Saga ist ein zweibändiger Comic über die Medikamentengruppe der Opioide. Opioide sind Analgetika, sie befreien Menschen von Schmerzen. Gleichzeitig haben Opioide ein Suchtpotential. Diesen Gegensatz greifen die Opioid-Helden auf: Von den Menschen gerufen, kommen sie, um diese von den Schmerzteufeln zu befreien. Doch in ihnen weilt eine dunkle Seite. Ihre Schattenseite versucht die Menschen an sich zu binden und zu versklaven. Einige Helden drohen sich gänzlich der dunklen Seite hinzugeben.

 

Der gesamte Comic beinhaltet sieben Merkbilder zu den Opioiden, drei davon in Band 1. Diese sind erzählerisch vertieft und vermitteln parallel zu den einzelnen Panels die Fakten rund um die Opioide. Jedes Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung der Fakten anhand des kompletten Merkbildes. Ergänzt ist unser eigenes Bildmaterial um Bildzitate bekannter Kunstschaffender verschiedener Epochen, um ein grafisch ansprechendes und emotionales Werk zu bieten.

 

Band 1 schildert die Herkunftsgeschichte der Helden (geschichtliche Aspekte der Opioide) sowie die ersten drei Episoden der Saga: Die drei Ahnen (Wirkmechanismus der Opioide), Der Kodex des Lichts (Klinische Aspekte & Partialagonist Buprenorphin) und Heldenzwist am Schwanensee (schwache Agonisten).

 

Band 2 umfasst vier Episoden: Der Kampf an den Drei Zinnen (starke Agonisten), Die Belagerung Ägyptens (Narkotika), Nirwana der Sucht (Intoxikation, Entzug und Antagonisten) und Der Meter-Don hilft den Süchtigen (Suchttherapie).

 

Band 1 enthält ferner einen Blick hinter die Kulissen: Wie entstand das Werk, die Zeichnungen, die Illustrationen? Band 2 widmet sich zusätzlich den Kunstschaffenden hinter den zitierten Bildern und beinhaltet die Synopsis: Die zweiseitige, zusammenfassende Szene um den emotionalen, atmosphärischen Kontext der Saga.

Beide Bände zusammen geben eine Übersicht über alle Opioid-Helden, die Bildquellen und Comicempfehlungen für Interessierte.

Neu

Die 10 neuesten Meditricks:

Gereift unter der Sonne Freiburgs.    Meditricks können süchtig machen. Wir übernehmen keine Haftung für nicht mehr löschbare Erinnerungen.