Das Antibiotika-Buch

Pharmakologie mal ganz anders

Image

3te Auflage: Die gängigsten Antibiotika, unterhaltsam assoziiert mit Symbolen und Figuren: Die Fluorchinolone werden zum Flur nach China (s. Bild), die Penicilline zu den pencils, engl. ‚(Blei-)Stifte‘, und Metronidazol zur Metro, zur U-Bahn, die diverse Erreger überfahren hat.



Die Merkbild-Technik hilft die vielen, oft ähnlich klingenden Substanzen von Anfang an zu unterscheiden (nicht nur Makrolide und Aminoglykoside enden jeweils auf -mycin). Wirkspektrum? Nebenwirkungen? Die Merkbilder sind schnell aus dem Gedächtnis abgerufen und schon weiß man wieder, welches Fluorchinolon (die -floxacine, hier Schneeflocken) zu welcher Generation gehört, was ihre Nebenwirkungen sind und welche Erreger sie erfassen.

- 108-seitiges Buch im DinA5-Format
- 23 Antibiotikaklassen 
- über 100 farbige Illustrationen, Zusammenfassungen, Mindmaps
- neue farbige Kennzeichnung zum besseren Verständnis
- alle aktuellen Antibiotika-Bilder in neuem Stil
- inkl. des Penicilline-Comics

Im Buch: Penicilline, Cephalosporine, Carbapeneme, Monobactame, Glykopeptide, Fosfomycin, Aminoglykoside, Makrolide, Lincosamide, Tetrazykline, Tigecyclin, Fluorchinolone, Cotrimoxazol, Metronidazol, Nitrofurantoin, Fusidinsäure, Linezolid, Chloramphenicol, Chloroquin und die Tuberkulostatika: Pyrazinamid, Rifampicin, Ethambutol, Isoniazid


Errata / Änderungen

Änderungen | 3. Auflage

S. 6/7 - AB-Mindmap: Colistin = Polymyxin E

S. 48 - Makrolide: "dürfen daher nicht zusammen gegeben werden" → Die gemeinsame Gabe ist daher nicht sinnvoll.

S. 50 - Lincosamide: "sollten diese Substanzen nicht in Kombination gegeben werden" → Wegen ihres gleichen Ansatzpunktes ist die Kombination dieser Substanzen nicht sinvoll.

S. 77 - Chloramphenicol: "vs. Plasmodium malariae" → vs. Plasmodium

Errata | 2. Auflage

S. 42/43 - Vancomycin, Teicoplanin: Vancomycin ist Alternative bei Zahnbehandlungen von Patienten mit Endokarditis

S. 49 - Makrolide: Unten links - Streptomycin, nicht Spiramycin

S. 58 - Fluorchinolone: Wirkmechanismus - schwarze Flocke sagt stellvertretend: "Bin eine breite Flocke!" (Alle Fluorchinolone sind Breitspektrum-Antibiotika).

S. 75 - Linezolid: Es wirkt je nach Erreger bakteriostatisch oder bakterizid.